SPORTANLAGEN

Die Bewässerung einer Sportanlage ist wesentlich, um das Spielfeld in einem perfekten Zustand für die Sporttätigkeiten zu erhalten.

Die Anlage ist von der Zusammensetzung der Spielfläche abhängig, die aus echtem Rasen, Ziegelsand oder aus Kunstrasen bestehen kann, der in den letzten Jahren auch auf Verlangen bedeutender internationaler Sportvereine immer öfter verwendet wird.

Bei Spielfeldern mit Naturrasen muss die Anlage eine möglichst gleichmäßige Bewässerung liefern. Auf diese Weise wird die Grasfläche gleichmäßig mit Wasser versorgt, ohne dass sich Zonen bilden, in denen sich das Wasser staut oder umgekehrt solche, die nicht ausreichend bewässert werden und daher austrocknen können. Wichtig ist auch, dass die Anlage möglichst wenig „invasiv“ ist, da die Regner in der Mitte und/oder an den Rändern des Spielfeldes während der Spieltätigkeiten vollkommen unsichtbar werden müssen, um keine Gefahrensituationen für die Sportler darzustellen.

Bei den Spielfeldern aus Ziegelsand hat die Bewässerung vor allem die Aufgabe, dem Boden eine konstante Feuchtigkeit zu geben, sodass seine Kompaktheit während der Spieltätigkeiten gewährleistet ist.

Bei Kunstrasenspielfeldern dient die Bewässerung dazu, die Sandschicht, auf der die Rasenfläche aufliegt, kompakt zu halten und eine konstante Feuchtigkeit zu erhalten, um eine glatte und gleichmäßige Spielfläche zu gewährleisten.