Die Probleme der unterschiedlichen Bewässerungspraktiken im Gewächshaus wurden eingehend betrachtet, um eine große Produktauswahl für die Anwendung in geschützten Kulturen anzubieten.

Mit dem Begriff „im Gewächshaus” werden generell alle Anbausysteme beschrieben, die nicht im Boden durchgeführt werden und das Wasser dazu verwenden, alle Nährstoffe für die Pflanzen zu übertragen.

Das Interesse, dass diese Anbautechniken erregen, ist an die Möglichkeit gebunden, sowohl mengenmäßig als auch qualitativ gute Produktionen zu erlangen und die Auswirkungen auf die Umwelt einzuschränken.

Die Forschungstätigkeit der bodenlosen Kulturen hat zur Realisierung verschiedener Anbausysteme geführt, die sich durch die Volumen und Weisen für die Wasserzuführung, die Ernährung, Form und Größen der Anbaumodule sowie die mögliche Anwesenheit verschiedener Substrate unterscheiden.

Die Anbauten auf einem Substrat sind die Anbautechniken in Gewächshäusern, die mit den Jahren eine größere Anwendung gefunden haben, da sie im Vergleich zu Systemen ohne Substrat einfacher zu handhaben sind. Tatsächlich verringert die Möglichkeit, den Wurzeln eine feste Verankerung garantieren zu können, die verschiedenen Problemursachen in der Produktionsphase erheblich.